Vermischtes, Tipps und mehr

 

Gelegentlich hören wir von Schwierigkeiten mit einem zu starken Einzug bei neuen Spinnrädern. Dieser stärkere Einzug ist am Anfang ganz normal, denn sowohl das Filzlager als auch die Flügelbremse müssen sich noch einlaufen.

              Lösung: - eine Zeitlang ohne Flügelbremse spinnen damit das Filzlager sich einläuft.

 Die Flügelbremse kann, wenn nicht gesponnen wird, ordentlich durchgestreckt und so gestrafft werden.

 Zum Spinnen muß sie dann allerdings wieder auf den lockerst möglichen Stand zurückgesetzt werden.         

Allerdings kann ein verstärkter Einzug auch an nicht korrekt fluchtenden Flügelständern liegen. So wir der Flügel ungewollt an der Drehung gehindert.

              Lösung: - Überprüfen Sie bitte die Flucht der Flügelständer und korrigieren Sie diese gegebenenfalls.

Grundsätzlich ist zu bedenken, daß eine leere Spule immer stärker zieht als eine volle. Eine übervolle Spule zieht manchmal so schwach ein, daß sie gebremst werden müßte.

 

Für das Spinnen von ausdrücklich feinen Garnen haben wir eine Zugentlastung ( Drossel) entwickelt, die es möglich macht, deutlich entspannter mit dem feinen Garn umzugehen. Diese Drossel ist ab März ´10 Bestandteil der zusätzlichen Ausstattung "Spinnflügel mit großer Bohrung und Lynette" und im Preis enthalten. Wer Interesse an dieser Drossel für sein älteres " Henkys" hat, kann sie für 6,-€ nachrüsten lassen.

 

 

 

 

 

 

zur Hauptseite